backe backe kuchen

Backrezept für Paprika-Brot mit Zwiebeln und Knoblauch

ZurückZurück zu BrotrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern 

Zutaten: Paprika-Brot

Paprika-Brot
400 g Weizenmehl (Typ 550)
200 g Magerquark
Je eine kleine grüne, rote, gelbe Paprikaschote
Salz
3 kleine Eier
3 El. Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehen
1,5 Päck.Backpulver
weisser Pfeffer

Mehl zum Ausrollen
Fett für die Form (Kastenform, 28 cm lang)
Milch zum Bepinseln

Zubereitung: Paprika-Brot

Paprikaschoten entkernen und würfeln, ebenso die Zwiebel und den Knoblauch. Quark, Öl, Eier mit 1 Tl. Salz kräftig verrühren.
Mehl und Backpulver gut darunterarbeiten; zu einem glatten und geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte in der Länge der Kastenform dünn ausrollen. Die Paprikawürfel und die Zwiebel/Knoblauch auf der Teigplatte verteilen und mit Salz und weissem Pfeffer bestreuen. Den Teig von der schmalen Seite aufrollen und mit der Nahtstelle nach unten in die gut gefettete Kastenform legen. Das Paprika-Brot im 175-200 °C vorgeheizten Backofen schieben, eine Tasse Wasser auf den Backofenboden kippen und die Tür schnell schließen und ca. 50 min. backen. Zum Schluss das heisse Paprika-Brot mit Milch bepinseln, damit es schön glänzt. Das Paprika-Brot ca. 15 min. in der Form ruhen lassen, dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipp: Das Paprika-Brott abkühlen lassen, in einem Leinentuch wickeln und anschließend in einen Brotkasten aus Holz packen. So bleibt das Paprika-Brot lange frisch!

Name des Autors: Cem Bas

ZurückZurück zu BrotrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern