backe backe kuchen

Backrezept für Auberginenkuchen

ZurückZurück zu Herzhaftes GebäckDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern 

Zutaten: Auberginenkuchen

500 g Auberginenscheiben
200 g Zwiebel
1 EL Sultaninen
1 TL Mandeln, geschält und gerieben
2 Prise Zimt
Weisser Pfeffer
Salz
1 TL Zitronensaft
1 TL Maisstärke
2 Eier
1 EL Sesamsamen
Olivenöl

Zubereitung: Auberginenkuchen

Die Auberginen in Scheiben schneiden, gut salzen und mindestens eine Stunde ausweinen lassen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Anschließend die Auberginen gut abspülen und abtrocken. Dann zusammen mit den Zwiebelringen und viel Olivenöl in eine Bratpfanne geben. Gut durch dämpfen bis die Auberginenscheiben zerfallen und durch und durch weich sind, fast ein Gemüsemus. Pfeffern evtl., salzen (mit Salz aufpassen, die Auberginen behalten eigentlich genügend Salz vom Ausweinen), Rosinen, Zimt und Zitronensaft beifügen und in eine Schüssel geben. Die Eier verquirlen, die Maisstärke und Mandeln darunter rühren und mit dem Gemüse gut vermischen. Eine flache, möglichst rechteckige Gratinform mit wenig Öl auspinseln und die Mischung flach in diese Form streichen. Der Auberginenkuchen sollte nicht höher als 3 cm sein. Im vorgeheizten Backofen den Auberginenkuchen bei (220°C Ober/Unterhitze - Umluft 200°C - Gas Stufe 3) für ca. 30-40 Minuten goldbraun backen.

Tipp: Der Auberginenkuchen kann lauwarm oder kalt, in kleinen Vierecken aufgeschnitten zum Aperitif serviert werden.

Name des Autors: Agata W.

ZurückZurück zu Herzhaftes GebäckDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern