backe backe kuchen

Backrezept für Solothurner Nusskuchen mit Buttercreme

ZurückZurück zu KuchenrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern 

Zutaten: Nusskuchen IV

50 g Weizenmehl (Type 405)
3 Eiweiss
100g Zucker
100 g gemahlene Haselnüsse
1 kleinen Esslöffel Maisstärke
3 Eier
100 g Zucker
50 g Maispuder
50 g geraspelte Haselnüsse
150g Butter
120 g Zucker
50 g Haselnüsse (ganz)

Springform 24 cm

Zubereitung: Nusskuchen IV

Auf einen mit Backpapier ausgelegtem Backblech, zwei Kreise von 22 cm zeichnen.

Die gemahlenen Haselnüssen mit der Maisstärke in einer Schüssel vermischen.

Die Eiweiße zum Schnee schlagen, Hälfte Zucker dazugeben, weiterschlagen bis die Masse glänzt, Rest vom Zucker zugeben (nur kurz drunter rühren), mit dem Schaber die gemahlenen Haselnüssen-Maisstärke-Gemisch sorgfältig daruntermischen. Diese Masse gleichmäßig auf die Kreise des Backblechs ausstreichen (am besten spiralförmig mit einer Spritztüte, mit mittelgroßer Lochtülle und glatt streichen). Im vorgeheizten Backofen bei (190°C Ober/Unterhitze - Umluft 170°C - Gas Stufe 3) für ca. 10 Minuten backen.

Sofort vom Backblech nehmen (das ist die schwierigste Operation) und auf Gitter abkühlen lassen.

Für den Biskuit:
Die Eigelbe mit Zucker schlagen bis die Masse weißlich wird, portionsweise und alternierend Haselnüsse, Mehl, Maisstärke und steifgeschlagenen Eiweiß zugeben. Den Biskuit in der Springform, im vorgeheizten Backofen bei (180°C Ober/Unterhitze - Umluft 165°C - Gas Stufe 2) für ca. 30-40 Minuten backen. und auf Gitter abkühlen lassen.

Für die Buttercreme:
Die ganzen Haselnüsse rösten und mahlen. Sehr wichtig! Macht Arbeit, lohnt sich aber. (Rösten, bis die Häute abspringen und die Haselnüsse braun werden, dann in einem Tuch reiben, um alle Häute zu entfernen: der Backofen muss also schön heiß sein). Butter mit Zucker schlagen (wie üblich, bis man die Zuckerkörner kaum noch merkt), gemahlene Haselnüsse zugeben.

Die Hälfte dieser Masse auf der einen Biskuitfläche streichen, Boden draufsetzen, umdrehen, zweite Hälfte ausstreichen, Deckel drauf. Den „Solothurner Nusskuchen“ ringsherum mit Buttercreme anstreichen und mit gemahlenen (gerösteten!) Haselnüsse bestreuen. „Solothurner Nusskuchen“ in den Kühlschrank stellen, denn die Buttercreme wird erst nach einigen Stunden fest.

Tipp: Der Geschmack der Haselnüsse wird intensiver, wenn ganze Haselnüsse zuerst geröstet, dann feingemahlen werden.

Name des Autors: Agata W.

ZurückZurück zu KuchenrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern