backe backe kuchen

Backrezept für Ungarischer Apfelkuchen

ZurückZurück zu KuchenrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern 

Zutaten: Ungarischer Apfelkuchen

600 g Weizenmehl (Type 405)
1 Pck. Backpulver
50 g Zucker
1/2 TL Salz
200 g Margarine
250 ml fettarme Milch
1.5 kg Äpfel
abgeriebene Schale 1 Zitrone (Bio)
4 EL Zitronensaft
125 g Zucker
100 g Rosinen
2 EL Kondensmilch (7.5%)

Zubereitung: Ungarischer Apfelkuchen

Mehl, Backpulver, Zucker, Salz, Margarine und Milch zu einem glatten Knetteig verarbeiten und kalt stellen. Die Äpfel waschen, schälen, grob raspeln und mit der Zitronenschale und dem Zitronensaft vermengen. Dann Zucker, Rosinen und Mandeln hinzufügen. Die Hälfte des Teiges ausrollen und auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech (35x40 cm) legen. Die Apfelmasse darauf verteilen. Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen und als Deckel darüberlegen, mit Kondensmilch bestreichen und mit einer Gabel Muster einstechen. Mit ausgeschnittenen Teigresten verzieren. Den ungarischen Apfelkuchen im vorgeheizten Backofen bei (220°C Ober/Unterhitze - Umluft 200°C - Gas Stufe 3) für ca. 30 Minuten backen. Danach den ungarischen Apfelkuchen etwas abkühlen lassen und in quadratische Stücke schneiden. Wenn der ungarische Apfelkuchen vollständig abgekühlt ist, kann der ungarische Apfelkuchen verzehrt werden.

Name des Autors: Agata W.

ZurückZurück zu KuchenrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern