backe backe kuchen

Backrezept für Liegnitzer Bomben

ZurückZurück zu WeihnachtsrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern 

Zutaten: Liegnitzer Bomben

12 Stück Liegnitzer Bomben - Weihnachtsgebäck:

500 g Weizenmehl (Type 405)
400 g Honig
250 g Farinzucker
150 g Butter
4 Eier
2 EL Kakao
125 g gehackte Mandeln
1 TL Lebkuchengewürz
4 cl Rum
1 Pck. Backpulver
125 kernlose Rosinen
50 g gehacktes Orangeat
50 g gehacktes Zitronat
200 g Aprikosenkonfitüre
Margarine zum Einfetten
Semmelbrösel zum Ausstreuen

Für die Glasur:
200 g Schoko-Fettglasur

Zubereitung: Liegnitzer Bomben

Honig, Farinzucker und Butter unter Rühren schmelzen, dann abkühlen lassen. Die Eier mit Kakao, Mandeln, Lebkuchengewürz und Rum verrühren. Das mit Backpulver vermischte Mehl und die abgekühlte Honigmischung dazugeben, untermischen.
Die gewaschenen, abgetrockneten Rosinen mit dem klein geschnittenen Marzipan, Orangeat, Zitronat und der Konfitüre vermischen.
12 Bombenförmchen einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Gut zur Hälfte mit Teig füllen, darauf die Marzipanmischung geben und mit dem restlichen Teig bedecken. Das Gebäck in dem auf 180° (Gas Stufe 3) vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen. Auf einen Ku-chendraht setzen. Die Schoko-Fettglasur nach Vorschrift schmelzen lassen und die Liegnitzer Bomben damit überziehen.

Variation: Statt Aprikosenkonfitüre können Sie auch 100 g fein gehackte, kandierte Ananas für die Füllung verwenden.

Hinweis: Die echten Liegnitzer Bomben stammen aus dem niederschlesischen Ort Liegnitz. Sie werden von dort aus in die ganze Welt verschickt.

Tipp: Sollten Sie keine Bombenförmchen bekommen, können Sie sich leicht welche selber machen. Dazu 12 Kreise von doppelt gelegter Alufolie oder Alufolie extra stark im Durchmesser von 15 cm ausschneiden und über einem Joghurtbecher formen.



ZurückZurück zu WeihnachtsrezepteDruckenRezept DruckenSpeichernRezept Speichern